Wo der eine mit einem herzlichen „Glück auf“ grüßt, lässt der andere seinem Gegenüber ein ausführliches „Moin“ zukommen. Die Pottakademie kann alles, auk Platt. Und das ist erst der Anfang.

Aber der Reihe nach.

Gut angefangen hat das schon mal, mit unserer Pottakademie. Alle waren sehr begeistert, Feuerwerk und Wundertüte waren zwei schöne Metaphern, mit denen wir uns schmücken durften. Ein paar Impressionen finden die nicht dabei waren hier. Wir haben es ja schon in unserem allerersten Blog gesagt: Wer denkt, Pottakademie ist nur was für Leute, die am Ufer der Emscher geboren sind, befindet sich im Blindschacht. Es mischten sich pöttisches „Hömma“, astreines Hochdeutsch und fränkische Lautverschiebungen, manche versuchten durch lautmalerische Mehrsprachigkeit ihre Herkunft zu verbergen. So wollen wir das: Bunt. Nicht nur sprachlich, auch vom Hintergrund der Teilnehmer: Geschäftsführer, Projektleiter, Kreative, Personaler und Berater. Was man eben so braucht für kontrovers anregende Debatten und gute Ideen: Vielfalt.

Der Name „Pottakademie“ ist eine Hommage an Heimat und Herkunft der beiden Akademie-Gründer (nennen wir uns mal so). Das verbindet uns „Pottblagen“ (wenn man aussm Pott is). Wir finden: das passt, hört sich gut an, wird verstanden, weckt Aufmerksamkeit, Identifikation, Interesse, ist stimmig, birgt reichlich Raum für Zoff rund um Fußball und anderes bedeutsames Zeitgeschehen nicht nur unter uns beiden, auch mit anderen Sprechkulturen. Erstaunlich, was dabei so für Koalitionen entstehen ….. Marketing also, das können wir demnach auch.

Damit das nicht nur so daher gesagt ist, treten wir gleich den Beweis an. Ab sofort gibt es nicht nur die Pottakademie, sie hat eine Zwillingsschwester die „Pottakademie unterwechs“.

„Buten un binnen, wagen un winnen“ haben wir uns multilingual gedacht. Unsere erste Reise führt uns nach St. Peter Ording an die Nordseeküste. Wir freuen uns auf Sand und Meer, viele interessierte Mitmacher und Interessenten. Ganz besonders freuen wir uns auf unsere Kollegin Inga Wiele und ihren Gezeitenraum. Die haben uns nämlich eingeladen. Dort wird am 6. und 7. Juni 2019 eine alternative Leadership Ausbildung der Pottakademie unterwechs stattfinden. Einzelheiten in Kürze hier auf unserer Webseite, bei Facebook, ….

Schon am 28. Februar werden wir in St. Peter Ording sein. Von 19.30 bis 22.30 sind wir zu Gast in der Manufaktur. Da gibt es Raum zum Kennenlernen, Debattieren, Themen sammeln und was sonst noch gefällt. Wir hoffen natürlich auch dort den einen oder die andere für die Teilnahme an der Pottakademie unterwechs begeistern zu können. Für den Manufakturabend anmelden kann man sich hier, wir sind sicher dass auch „Nicht-Facebook-Nutzer“ sich über Gezeitenraum (s. o.) oder die Manufaktur (s. o.) direkt werden anmelden können.

Dat läppert sik tausamen, könnte man sagen. Wir freuen uns auf Euch bei der Pottakademie unterwechs.

Bis die Tage also, Glück auf!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.